Archivierter Artikel vom 26.06.2020, 15:40 Uhr
Plus
Idar-Oberstein

Trotz vorheriger Beratung – Schulwegesicherheit erneut kontrovers diskutiert

Im Schulträgerausschuss waren die Empfehlungen zur Schulwegesicherheit für Grundschüler ausführlich vorberaten worden. Und dennoch folgte in der jüngsten Stadtratssitzung eine intensive Debatte über die Maßnahmen. Ein wichtiger Aspekt dabei: Die für die Schülerbeförderung zuständige Kreisverwaltung hatte nach einem Hinweis des Rechnungshofes die gesetzlich vorgegebene Mindestentfernung von zwei Kilometern zur Erstattung der Fahrkosten bei Grundschülern überprüft und war zu dem Ergebnis gekommen, dass viele Schüler künftig vom Schuljahr 2019/20 an von der kostenlosen Beförderung ausgeschlossen werden. Betroffen waren dabei insgesamt 44 Schüler vor allem der Grundschule Oberstein aus dem Bereich Friedrich-Ebert-Ring, Jahnstraße und Treibelsbergstraße.

Von Vera Müller Lesezeit: 3 Minuten