Archivierter Artikel vom 19.05.2021, 17:35 Uhr
Kreis Birkenfeld

Trauriger Spitzenreiter im Land: Inzidenz im BIR-Kreis steigt auf 127,2 – 25 Neuinfektionen

Der Kreis Birkenfeld ist nun trauriger Spitzenreiter in Rheinland-Pfalz. Denn die Sieben-Tage-Inzidenz ist dort weiter gestiegen. Sie liegt am Mittwoch laut Landesuntersuchungsamt vorbehaltlich nachträglicher Korrekturen bei 127,2 und somit deutlich über dem Landeswert von 62,3.

Von , Seite 11

Grund dafür sind 25 Neuinfektionen, die das Gesundheitsamt meldet. Aus Idar-Oberstein sind 13 Personen betroffen: Es handelt sich um zwei Mädchen (vier und 13 Jahre), drei Frauen (17, 18 und 40 Jahre), fünf Jungen (ein, drei, fünf, neun und 15 Jahre) sowie drei Männer (20, 41 und 79 Jahre). Aus der VG Birkenfeld wurden acht Personen positiv getestet. Betroffen sind drei Frauen (20, 26 und 56 Jahre), ein dreijähriger Junge sowie vier Männer (55, 58, 60 und 60 Jahre). Aus der VG Baumholder kommen drei Personen: eine 48-jährige Frau und zwei Männer (27 und 51 Jahre). Aus der VG Herrstein-Rhaunen ist ein 60-jähriger Mann betroffen. Von den seit Beginn der Pandemie bislang 2650 infizierten Kreiseinwohnern sind 88 in Verbindung mit dem Coronavirus verstorben, 1956 gelten als genesen und 606 als akut infiziert. Das Klinikum Idar-Oberstein versorgt aktuell 14 Covid-19-Patienten. Zwei davon befinden sich auf der Intensivstation. Das Elisabeth-Krankenhaus Birkenfeld behandelt derzeit einen Covid-19-Patienten und zwei Verdachtsfälle. In „häuslicher Absonderung“ befinden sich neben den 606 aktuell Infizierten rund 450 Kreiseinwohner.