Archivierter Artikel vom 21.07.2016, 16:22 Uhr
Plus
Kreis Birkenfeld

Tore sollen Lust auf den Nationalpark machen

Das Hunsrückhaus am Erbeskopf soll mit einer neuen Ausstellung und weiteren Verbesserungen als erstes Tor des Nationalparks Hunsrück-Hochwald geadelt werden. Das Land schießt dem Zweckverband zudem für den laufenden Betrieb bis zu 150 000 Euro pro Jahr zu. Die jetzt mit diesem getroffene Kooperationsvereinbarung enthalte zudem die Option, das Haus zu erwerben. „Die Prüfung ist angelaufen“, fasste Umweltministerin Ulrike Höfken bei ihrem Besuch im Rahmen ihrer Sommertour am Mittwoch den Stand der Dinge zusammen.

Lesezeit: 2 Minuten