Archivierter Artikel vom 26.11.2021, 15:04 Uhr
Plus
Idar-Oberstein

Topstück wurde erst in letzter Minute fertig: Carsten Kissner gewinnt Schmuck- und Edelsteinpreis

Carsten Kissner liebt es, „außergewöhnliche Stücke zu machen“. Das ist dem Goldschmiedemeister aus Schwetzingen mit seinem Armschmuck, den er für den 51. Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreis einreichte, erneut vortrefflich gelungen. Denn die Kreation aus Gelbgold und Silber mit Mali-Granaten war nach Meinung der Jury die beste Arbeit im Hauptwettbewerb, bei dem es diesmal um das Thema „Into the Light“ (Ins Licht) ging. Zum zweiten Mal nach 2018 steht der 44-Jährige damit ganz oben auf dem DSEP-Treppchen.

Von Kurt Knaudt Lesezeit: 3 Minuten
+ 2 weitere Artikel zum Thema