Hochstetten-Dhaun

Tödlicher Unfall auf der Nahestrecke in Hochstetten-Dhaun

Am Bahnhof von Hochstetten-Dhaun hat sich am Donnerstagmorgen ein tödlicher Unfall ereignet. Offenbar war eine Person beim Wechsel von einem zum anderen Bahnsteig über die Gleise gegangen und dabei von einem Zug erfasst worden.

Foto: Sebastian Schmitt

In dem Bahnhof gibt es keine Unterführung oder direkte Brücke, weshalb die Leute zum Gleiswechsel einen Umweg von etwa 200 Metern über die Straßenbrücke der Kreisstraße 9 gehen müssen. Polizei und Feuerwehr sperrten das Gelände um den Bahnhof weiträumig ab. Sie waren kurz nach 9 Uhr alarmiert worden. So war der Ortsteil Hochstädten lange von der Außenwelt abgeschnitten.

Die Feuerwehren aus Simmertal, Hochstetten-Dhaun und der Stadt Kirn waren unter der Führung ihres stellvertretenden Wehrleiters Andreas Kaisers bis nach 12 Uhr an dem Einsatzort beschäftigt. So lange kam auch der Zugverkehr auf der Nahestrecke zum Erliegen. sns