Archivierter Artikel vom 18.04.2017, 15:53 Uhr
Kreis Birkenfeld

Tierschutzvereine zahlen Kastration von Katzen

Die Tierschutzvereine Arche Noah und der für den Kreis Birkenfeld setzen sich mit einer gemeinsamen Aktion dafür ein, dass Katzenleid vermindert beziehungsweise verhindert wird, indem die Anzahl der Katzen reduziert wird. Katzenbesitzern bieten sie Unterstützung bei der Kastration ihrer Katze oder ihres Katers an. Die Kosten für herrenlose Streuner werden komplett übernommen.

Ein kleiner Eingriff kann viel Leid verhindern.  Foto: Hannah Conradt
Ein kleiner Eingriff kann viel Leid verhindern.
Foto: Hannah Conradt

Diese Kastrationsaktion soll dazu dienen, die unkontrollierte Vermehrung und somit entstehende Überpopulation von Katzen einzudämmen. Für die Tierschützer ist es finanziell gesehen günstiger, eine Katze kastrieren zu lassen, als sich um viele nicht gewollte und vielleicht kranke Katzenbabys zu kümmern.

Denn auch das Platzangebot für die steigende Anzahl von Tierheimkatzen erreicht langsam seine Grenzen. Die Aktion soll auch finanziell gut gestellte Katzenbesitzer aufrütteln und zum Nachdenken anregen. Eine Kastration ist keine aufwendige oder besonders teure Operation. Der kleine Eingriff kann aber viel Leid ersparen, sagen die Tierschützer. hlc

  • Auskunft erteilt das Tierheim Oberstmuhl, Tel. 06781/272 23