Archivierter Artikel vom 28.09.2018, 15:48 Uhr
Idar-Oberstein

Stärker auf den Zeitgeist reagieren

Der Verein Frauen helfen Frauen möchte sich neu aufstellen, stärker positionieren und dabei auch zeitgemäße Wege gehen: Das wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereins, der Träger des Frauenhauses, des Frauennotrufs und der pro-aktiven Erstberatung ist, deutlich. Im Frauenzentrum in Idar herrschte Einigkeit: Angesichts des politischen Klimas und des Zeitgeistes, der Frauenanliegen und Arbeitsschwerpunkte des Vereins zunehmend infrage stellt, banalisiert und polemisiert, müsse es ein Ziel sein, mehr Mitstreiter in der Region zu gewinnen und das öffentliche Interesse wieder stärker wachzurufen: auch vor dem Hintergrund, dass im Mai 2019 Kommunalwahlen sind und die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Birkenfeld, Gertrud Wipfler, zum Jahresende 2018, spätestens aber im Frühjahr 2019, in Ruhestand geht. Ihre Nachfolge ist noch völlig ungeklärt. Im Mai dieses Jahres hatte der Verein interessierte Frauen zu einem Austausch mit der Bundestagsabgeordneten Antje Lezius und Karin Heisecke, Aktivistin für Geschlechtergerechtigkeit, eingeladen: eine gelungene und auch inspirierende Veranstaltung, die in ähnlichem Rahmen unbedingt wiederholt werden soll. In naher Zukunft wird es auf Facebook eine Seite für den Verein geben, auf der sich auch die Projekte präsentieren können und ein virtueller Austausch unkompliziert möglich ist.

Vera Müller Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net