Archivierter Artikel vom 25.10.2020, 17:37 Uhr
Kreis Birkenfeld

Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Birkenfeld auf Rekordwert: 29 Fälle kommen hinzu

Auf einen neuen Rekordwert schnellte die für den Corona-Warn- und Aktionsplan in Rheinland-Pfalz maßgebliche Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Birkenfeld: 128 ohne und 158 einschließlich US-Soldaten.

Mehr im

Insgesamt 29 neue Corona-Fälle meldete das Gesundheitsamt des Landkreises Birkenfeld am Wochenende. Sieben positive Befunde datieren vom Freitagabend (fünf aus Idar-Oberstein, zwei aus der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen), 22 vom Samstagabend (acht Idar-Oberstein, zehn VG Herrstein-Rhaunen, drei VG Birkenfeld, ein Fall VG Baumholder). Binnen 14 Tagen hat sich die Gesamtzahl der Infektionen auf 282 verdoppelt. Hinzu kommen 78 US-Soldaten, davon zehn am Wochenende. Inzwischen befinden sich fast 800 Kreiseinwohner in häuslicher Quarantäne. An die Bevölkerung appelliert Landrat Matthias Schneider, Kontakte mit den Mitmenschen auf das unabdingbare Maß zu minimieren und vorerst auf Feierlichkeiten zu verzichten. Denn die Infektionsketten machten deutlich, welche Gefahr von Veranstaltungen und Festivitäten ausgehe. In den weiterführenden Schulen wird ab sofort die Maskenpflicht auf den Unterricht ausgedehnt – in der Hoffnung, die vorübergehende Schließung einzelner Schulen zu vermeiden, die dann Sache der ADD wäre. Deren Präsident Thomas Linnertz gehört der Taskforce an, die das Maßnahmenpaket für den jeweiligen Kreis erarbeitet.