Plus
Idar-Oberstein

Sexuelle Folter dauerte die ganze Nacht

Sie wünschte sich eine harmonische Partnerschaft, wollte ein ruhiges, gesichertes Leben führen. Vor fast vier Jahren antwortete eine heute 50-jährige Idar-Obersteinerin auf eine Zeitungsannonce, lernte einen Mann kennen, der kaum älter war als sie und ebenfalls in der Schmuckstadt lebte. Man war sich sympathisch, begann eine Beziehung und zog schließlich zusammen. Träume wurden gesponnen, sogar vom Auswandern nach Spanien war die Rede. Doch im Oktober 2012 entpuppte sich der gelernte Maler von einem Tag auf den anderen als wahres Monster.

Lesezeit: 3 Minuten
Archivierter Artikel vom 10.05.2013, 19:38 Uhr