Archivierter Artikel vom 26.04.2020, 16:22 Uhr
Plus
Birkenfeld

Seine Knochenmarkspende kann Jungen retten: Christoph Leinen ist der „genetische Zwilling“ eines Elfjährigen aus den USA

Christoph Leinen aus dem Eifelort Bleialf steht kurz vor dem Ende seines Studiums am Umwelt-Campus Birkenfeld. Wo er danach arbeiten will, überlegt er noch. Dass er aber in ein paar Monaten noch einmal mit der in der Birkenfeld beheimateten Stefan-Morsch-Stiftung telefonieren wird, steht fest. Der Grund: Christoph Leinen will wissen, wie es dem elfjährigen Jungen in den USA geht, für den er vor wenigen Wochen Knochenmark gespendet hat.

Lesezeit: 2 Minuten