Trier/Idar-Oberstein

Sein Beruf ist seine Berufung: Verdienstmedaille für Graveur-Obermeister Hans Ulrich Pauly aus Veitsrodt

Thomas Linnertz, Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), hat Hans Ulrich Pauly die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz überreicht. Der 68-Jährige erhielt die Auszeichnung zur Würdigung seines weit über die üblichen Grenzen hinausreichenden, professionellen und ehrenamtlichen Engagements.

Lesezeit: 2 Minuten
Hans Ulrich Pauly (Mitte) erhielt die Landesverdienstmedaille aus den Händen von ADD-Präsident Thomas Linnertz (2. von links). Ehefrau Gabriele Pauly (2. von rechts), Friedrich Marx, Bürgermeister der Stadt Idar-Oberstein, und Kreisverwaltungsrätin Kathrin Alfers freuten sich mit ihm.  Foto: ADD
Hans Ulrich Pauly (Mitte) erhielt die Landesverdienstmedaille aus den Händen von ADD-Präsident Thomas Linnertz (2. von links). Ehefrau Gabriele Pauly (2. von rechts), Friedrich Marx, Bürgermeister der Stadt Idar-Oberstein, und Kreisverwaltungsrätin Kathrin Alfers freuten sich mit ihm.
Foto: ADD

„Hans Ulrich Pauly hat in seinem Leben nicht ausschließlich künstlerisch gestaltet, sondern die Leben vieler, insbesondere junger Menschen entscheidend mitgeformt“, betonte der ADD-Präsident bei der Verleihung der Landesverdienstmedaille am Mittwoch in Trier. „Kunst ist für ihn spirituell, eine Verbindung zum Geist und Ausdruck seiner Auffassung von der Welt. Hans Ulrich Pauly hat mit seinem Handwerk eindeutig nicht nur seinen Beruf, sondern seine Berufung gefunden.“

Hans Ulrich Pauly wurde 1954 in Veitsrodt geboren und machte nach bestandenem Abitur eine Ausbildung zum Edelsteingraveur im elterlichen Betrieb. Hiermit führte er eine lange Familientradition fort. Im Jahr 1979 erwarb er den Meistertitel. 1985 gründete Pauly ein Graveur-Atelier in Idar-Oberstein und machte sich in der Folge durch seine vielfältige künstlerische Betätigung in seinem Handwerk sowie in der Bildhauerei weit über seine Heimat hinaus einen Namen.

Seit vielen Jahrzenten ist er in der Berufsbildenden Schule des Kreises Birkenfeld für die Ausbildung im Bereich der Edelstein- und Metallgravur tätig. So erteilte er 22 Jahre lang den überbetrieblichen Unterricht für die Handwerkskammer sowie die Industrie-und Handelskammer, saß 46 Jahre im Prüfungsausschuss für Gesellen und Meisterprüfungen im Edelsteingraveurhandwerk, ist Obermeister der Innung und Vorsitzender des Fördervereins der edelsteinbearbeitenden Handwerke sowie Mitausrichter der Förderwettbewerbe für Edelsteingraveure. Gleichzeitig bildet er in seinem Betrieb junge Menschen aus und führt sie zum Meistertitel.

In all diesen Tätigkeiten war es für ihn von zentraler Bedeutung, das edelsteinbearbeitende Handwerk im Sinne eines modernen und attraktiven Berufsbildes weiterzuentwickeln – etwas, das auch in der Auszeichnung als innovativer Arbeitgeber anlässlich des Staats- und Förderpreises Rheinland-Pfalz Ausdruck fand. Als Botschafter seines Handwerkes und seiner Heimat Idar-Oberstein ist Hans Ulrich Pauly auch international tätig.

Die Internationalität zeigt sich nicht zuletzt auch in seinem multinationalen Team, in dem Menschen aus zehn Nationen zusammenarbeiten. Darüber hinaus ist Pauly als Leiter und Förderer des ersten Gravur-Workshops der Ruwenzori-Stiftung in Uganda tätig und setzt sich dafür ein, Idar-Oberstein und die edelsteinverarbeitenden Berufe zum immateriellen Unesco-Kulturerbe ernennen zu lassen. Auch ist er Stifter des Preises für eine kindgerechte „Gute Sprache“ der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik. red

Archivierter Artikel vom 30.09.2022, 14:27 Uhr