Baumholder

Schon mehr als 200 Steine: Schlange vor dem US-Stützpunkt in Baumholder wächst weiter

Mit der „Snake of Hope“, einer Schlange aus bemalten Steinen, setzten Deutsche und Amerikaner in Baumholder Anfang Juni ein gemeinsames Zeichen für Freundschaft und Verbundenheit während der Corona-Pandemie, die den Kontakt zwischen beiden Nationen zurzeit einschränkt (die NZ berichtete). Unter Beachtung der Abstandsvorschriften wurden am braunen Schild vor dem Haupteingang zur US-Militärbasis rund 40 verzierte Steine niedergelegt, die gemeinsam eine bunte Schlange formen. Das künstliche Reptil ist in den vergangenen Wochen stark angewachsen und hat seine Länge gleich verfünffacht: Mehr als 200 verzierte Steine reihen sich mittlerweile aneinander.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net