Archivierter Artikel vom 27.02.2015, 11:28 Uhr
Ruschberg

Ruschberg: Kinder lösten Vollbrand des Bahnhofs aus – Kripo erkennt keinen Vorsatz

Schnell aufgeklärt hat die Kripo Idar-Oberstein die Ursache des Vollbrands in Ruschberg, bei dem am Dienstagabend das alte Bahnhofsgebäude vollständig ausbrannte. Vier Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren haben auf Vorhalt zugegeben, in der leer stehenden Halle geraucht und mit einem Feuerzeug hantiert zu haben.

Die Lagerhalle brannte in voller Ausdehnung. Funken schlugen aus dem Dach.

Hosser

Mit der Drehleiter und unter Atemschutz führte die Feuerwehr ihren Löschangriff

Hosser

Vom benachbarten Bahngleis aus war das Feuer gut zu sehen.

Hosser

Die Rauchentwicklung war enorm.

Hosser

Den Brand konnten die Wehrleute so schnell unter Kontrolle bringen.

Hosser

In das Gebäude waren sie durch eine offene Nebentür gelangt, wie die Polizei berichtet. Ruschberger Anwohner hatten sie in der Nähe des Tatorts gesehen. Gegen zwei beteiligte Jugendliche, die die bereits strafmündig sind, wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eröffnet. „Wir haben keine Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandstiftung“, betont der Kripobeamte Ulrich Dröscher auf Nachfrage. Der entstandene Schaden wird auf etwa 20 000 Euro geschätzt. mif