Archivierter Artikel vom 23.07.2021, 14:23 Uhr
Rhaunen

Rhaunen hilft Opfern in Dernau – Aktion ist angelaufen

„Dorf hilft Dorf“ – so lautet das Motto einer Hilfsaktion, welche die Ortsgemeinde Rhaunen in Kürze für die Flutopfer in der Eifel starten will. Für den Ablauf dieser Hilfsaktion interessierten sich bei einer Veranstaltung am Donnerstagabend im Gemeindehaus 22 Vereinsvorstände und Kirchenvertreter. Sie wurden begrüßt von Ortsbürgermeister Manfred Klingel, der neben dem Ersten Beigeordneten Rainer Fuck und Georg Dräger, dem Vorsitzenden der Feuerwehrkapelle Rhaunen, zugleich Ansprechpartner für diese Aktion ist. Verantwortlich und zugleich Koordinatorin ist die Ortsgemeinde Rhaunen.

Zwei Hände in Herzform – dieses Logo haben die Initiatoren in Rhau-nen entworfen.  Foto: G. Weinsheimer
Zwei Hände in Herzform – dieses Logo haben die Initiatoren in Rhau-nen entworfen.
Foto: G. Weinsheimer

In erster Linie wolle man sich auf Geldspenden beschränken. Und auch da wolle man nicht nach dem Gießkannenprinzip vorgehen, sondern sich gezielt auf einen betroffenen Ort beschränken. Das Ansprechpartnertrio hat sich für den Ort Dernau entschieden, zu dem auch persönliche Kontakte bestehen. Dernau hat 1769 Einwohner und ist die größte Ortsgemeinde der Verbandsgemeinde Altenahr. „Dernau ist spiegelgleich mit Rhaunen zu sehen, auch was die Vereinsstruktur angeht“, informierte Georg Dräger die Anwesenden im Gemeindehaus.

Das passende Logo zu der Aktion hat Katharina Haben entworfen. Es soll über dem gesamten Schriftverkehr stehen, der nun anläuft. Das Logo zeigt ein großes Herz und zwei helfende Hände. Im Katastrophengebiet in der Eifel seien aber viele große Herzen und viele fleißige Hände – auch über einen längeren Zeitraum – gefragt, betonen die Organisatoren. Und diesbezüglich wolle auch die Ortsgemeinde Rhaunen ihren Beitrag leisten (weiterer Bericht folgt). weg