Archivierter Artikel vom 20.03.2020, 09:37 Uhr

Reiseveranstalter ist eines der ersten Corona-Opfer

Fast hat man das Gefühl, das läge schon Jahre zurück: Anfang Januar propagierte die Kreisverwaltung in Zusammenhang mit einem großen Reiseveranstalter in Hamburg eine sehr attraktive Chinareise in diesem Herbst: „Zwischen gelbem Fluss und Großer Mauer“ lautete der Arbeitstitel, der Vortrag von Liu Guosheng dazu im Festsaal im Schloss weckte die Reiselust. Landrat Schneider legte sie seinen Bürgern ans Herz, damit alle mal sehen, „wie es wirklich ist in China“. Das Bild, das westliche Medien prägten, sei verfälscht.

Mittlerweile ist alles anders, die Reise wird nicht zustande kommen. Auch weil die Agentur China Tours inzwischen Insolvenz angemeldet hat– als erster großer Anbieter von Reisen nach China. sc