Archivierter Artikel vom 15.01.2021, 15:17 Uhr
Plus
Weiden

Quetschkommoden sind sein Leben – Kontakte in alle Welt

Das Akkordeon hatte es Herbert Halberstadt aus Weiden schon im zarten Alter von zehn Jahren angetan. Gemeinsam mit Zwillingsschwester Elisabeth durfte er den Akkordeonunterricht bei Theo Fürst in Herrstein besuchen. „Das prägte mich zeitlebens und ist für mich heute noch ein schöner Alltagsausgleich“, sagt der 70-jährige Agraringenieur, der heute noch seinen landwirtschaftlichen Betrieb in der Schulstraße 4 führt.

Von Günter Weinsheimer Lesezeit: 2 Minuten