Archivierter Artikel vom 12.08.2020, 11:03 Uhr
Kreis Birkenfeld

Potzblitz: Gewitter halten Feuerwehren im Kreis auf Trab

Die Unwetter in den vergangenen beiden Tagen haben die Feuerwehren im Kreis Birkenfeld ganz schön auf Trab gehalten. Größere Schäden blieben glücklicherweise bislang aus.

Bedrohlich und schön zugleich wirkt dieses Foto, das am Dienstagabend auf einer Anhöhe bei Simmertal entstand.
Bedrohlich und schön zugleich wirkt dieses Foto, das am Dienstagabend auf einer Anhöhe bei Simmertal entstand.
Foto: Sebastian Schmitt

In Weiden wurden am Dienstag Dächer abgedeckt, und in Veitsrodt entzündete ein Blitzschlag eine Wiese. Am Mittwochabend fegte dann schon das nächste Gewitter übers Land und brachte den Feuerwehren im Kreis den einen oder anderen Einsatz. Auf der K37 zwischen Göttschied und Hintertiefenbach kam es zu einem Erdrutsch. Wie Nils Heidrich, Wehrleiter der VG Herrstein-Rhaunen, auf NZ-Anfrage mitteilte, hatte der kurzzeitig starke Regen Schlamm auf die Fahrbahn gespült. Der Streckenabschnitt musste für die Zeit der Räumungsarbeiten voll gesperrt werden. Weiterhin sei in Hettenrodt ein Keller mit Wasser vollgelaufen.

Auch der Idar-Obersteiner Wehrleiter Jörg Riemer meldete zwei vollgelaufene Keller: einmal in Oberstein, einmal in Tiefenstein. Ungeschoren davon kam bislang die Verbandsgemeinde Baumholder. Wehrleiter Marco Braun berichtete, dass es zwar ein bisschen geregnet habe, der Großteil des Unwetters allerdings vorbeigezogen sei. pbl