Plus

Planungen trotz Pandemie: Kultur als Kitt für die Gesellschaft

Für Kulturreferentin Annette Strohm steht fest: „Kultur muss sichtbar sein. Wir wollen und müssen in diesem Bereich Angebote machen, denn Kultur kann auch der Kitt für eine angesichts der Pandemie auseinanderdriftende Gesellschaft sein.“ Insofern wolle man auch in diesem Jahr neue, passende Wege gehen, um Bürgern Perspektiven zu ermöglichen: „Natürlich nur dann, wenn es möglich und erlaubt ist.“ Unter diesen Vorzeichen stehen die Planungen für das laufende Jahr, wie bei der Sitzung des Kulturausschusses in der Messe deutlich wurde.

Von Vera Müller Lesezeit: 3 Minuten