Plus
Kreis Birkenfeld

NZ-Serie: Nur die alten Kirchtürme blieben im 13. Jahrhundert stehen

Am Ende des 13. Jahrhunderts war die Entwicklung der Pfarrorganisation im Nahe-Hunsrück-Raum abgeschlossen. Die neuen Kirchen bestanden aus Stein und hatten die älteren Holzbauten ersetzt. Die Gotteshäuser zeigten die Stilmerkmale der Romanik, die von etwa 1000 bis 1200 in Europa vorherrschte und auf dem Land noch länger fortlebte.

Von Erik Zimmermann
Lesezeit: 4 Minuten
Der zu Beginn des 19. Jahrhunderts geprägte Epochenbegriff verweist auf die Verwandtschaft zur römischen Architektur. Von ihr wurden der Rundbogen, Pfeiler, Säulen und Gewölbeformen übernommen. Die romanischen Kirchen mit ihren massiven, wuchtigen Mauern boten der christlichen Gemeinde einen geschützten Andachtsraum. Nicht zufällig blieben von den alten Dorfkirchen die starken, wehrhaften Türme ...