Archivierter Artikel vom 16.07.2012, 11:05 Uhr
Plus
Kreis Birkenfeld

Nur wenige betrügen bei Hartz IV

Die Zahl der Hartz-IV-Betrugsfälle ist im vergangenen Jahr im Kreis Birkenfeld zurückgegangen. Insgesamt stellte das Jobcenter 69 Strafanträge wegen Betrugs, 2010 waren es noch 93. Die Quote ist eher niedrig, wenn man bedenkt, dass vom Jobcenter rund 5400 Menschen betreut werden. Der häufigste Grund für ein Strafverfahren sei, dass Leistungsempfänger eine Arbeitsstelle annehmen und das Jobcenter darüber nicht informieren, erklärt Hubert Paal, Leiter des Jobcenters Idar-Oberstein, im Gespräch mit unserer Zeitung.

Lesezeit: 2 Minuten