Archivierter Artikel vom 06.07.2012, 14:22 Uhr
Plus
Kreis Birkenfeld

Nur Niederwörresbach bittet Halter von Rettungshunden zur Kasse

Im gesamten Kreis Birkenfeld brauchen Halter von Rettungshunden keine Steuern für ihre Vierbeiner zahlen. Nur im kleinen Niederwörresbach ist das anders. Erika und Hans-Hero Grell müssen für ihre beiden Hunde, die im November die Rettungshundeprüfung bestanden haben, tief in die Tasche greifen. Immerhin 120 Euro pro Jahr verlangt die Ortsgemeinde. Eine Reduzierung des Betrags oder gar ein Erlass der Steuern, wie in anderen Kommunen deutschlandweit durchaus üblich, lehnt der Ortsgemeinderat ab.

Lesezeit: 3 Minuten