Archivierter Artikel vom 02.11.2011, 17:01 Uhr
Plus
Idar-Oberstein

Neue Ideen sollen den Barbararing beleben

Kommt wieder neues Leben auf den Barbararing? Das ist zumindest das Ziel einer Bauträgergesellschaft, die in mehreren Häuser insgesamt 66 Wohnungen, von denen etwa die Hälfte derzeit leer steht, in Eigentumswohnungen umwandeln will. Erklärtes Ziel der in Aachen angesiedelten HBL GmbH ist es, die Wohnungen nach einem soliden, aber nicht luxuriösen Standard zu sanieren, und sie dann zu einem Preis zum Verkauf anzubieten, bei dem die monatliche finanzielle Belastung für den Käufer niedriger ausfällt als die bisherige Miete. Gleichzeitig soll die Maßnahme den Barbararing als Wohngegend revitalisieren und attraktiver machen. Anregungen dafür holt sich HBL-Geschäftsführer Edgar Sayn dabei auch von Architektur- und Städtebau-Studenten der TH Aachen, die im Rahmen einer Lehrveranstaltung Konzepte für die Sanierung erarbeiten sollen. Bei einem ersten Wochenend-Workshop wurde das Viertel erkundet und erste Anregungen erarbeitet.

Lesezeit: 2 Minuten