Börfink-Einschiederhof

Nationalparkamt warnt Autofahrer: Achtung vor liebestollen Fröschen

An dieser Stelle ist für Autofahrer Vorsicht angesagt, wenn sie nicht Frösche und Kröten töten wollen. Das Nationalparkamt hat erneut im Trauntal bei Börfink-Einschiederhof ein auffälliges Transparent aufgehängt, das vor Amphibienwanderung warnt.  Foto: Axel Munsteiner
An dieser Stelle ist für Autofahrer Vorsicht angesagt, wenn sie nicht Frösche und Kröten töten wollen. Das Nationalparkamt hat erneut im Trauntal bei Börfink-Einschiederhof ein auffälliges Transparent aufgehängt, das vor Amphibienwanderung warnt. Foto: Axel Munsteiner

Diese Warnung sollten Autofahrer beachten und ihren Fuß vom Gaspedal nehmen. Wie schon in den Vorjahren hat das Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald auch diesmal wieder auf der Landesstraße 165 im Bereich Börfink-Einschiederhof und des Forellenhofs Trauntal ein an einem Holzgerüst angehängtes Transparent mit der Aufschrift „Bitte langsam fahren! Hier retten wir Froschkönige“ und dem Foto eines Amphibienpärchens, das von Konrad Funk aufgenommen wurde, aufgestellt.

Anzeige

Zugleich wurde im Kurvenbereich ein temporärer Schutzzaun installiert, weil an dieser Stelle bekanntermaßen mit verstärkter Wanderung von Fröschen und Kröten zu rechnen ist. Denn um diese Zeit, vor allem in regennassen Frühlingsnächten, sollte man Rücksicht auf die Tiere nehmen, die zu ihren Laichgewässern unterwegs sind und dabei an dieser Stelle die Landesstraße 165 passieren müssen. ax