Archivierter Artikel vom 16.02.2020, 13:22 Uhr
Heimbach

Narren der HKG glänzten mit Wort und Tanz: Zuschauer erlebten in der Besenbinderhalle eine Prunksitzung auf hohem Niveau

Nein, es stimmt nicht, dass früher alles besser war. Manches, ja, aber nicht alles. Oder es war einfach nur anders. Die Kontaktaufnahme zwischen Mann und Frau zum Beispiel: Wenn eine Frau damals ihr Taschentuch fallen ließ, dann wusste der Mann: Da kann was laufen. Oder wie es Norbert Engel in der ersten Narrensitzung der Heimbacher Kulturgesellschaft (die zweite ist am Samstag, 22. Februar) in der Besenbinderhalle ausdrückte: „Hoppla, die Alte ist betriebsbereit.“ Heute läuft der Kontakt häufig über die Onlinepartnervermittlung Parship: Das geht einfacher, das Ziel ist das gleiche – man will auf Betriebstemperatur kommen.

Karl-Heinz Dahmer Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net