Archivierter Artikel vom 04.12.2019, 16:42 Uhr
Plus
Idar-Oberstein/Bad Kreuznach

Nach Messerattacke in Göttschied: Der Täter bleibt ein Risiko

Am zweiten Prozesstag im Fall des 31-jährigen Idar-Obersteiners, der im Juni im Wahn seine Mutter und einen Nachbarn in Göttschied erstochen hat, kam die Psyche des Täters zur Sprache. Der forensische Psychiater Dr. Ralf Werner, der den Angeklagten gut zwei Wochen nach der Tat untersucht hatte, erläuterte dem Schöffengericht um Richter Folkmar Broszukat das Krankheitsbild des Mannes, der nach Abbruch des Gymnasiums jahrelang die Wohnung seiner Eltern so gut wie nicht verlassen und nächtelang Computerspiele gespielt hatte.

Silke Bauer Lesezeit: 2 Minuten
+ 2 weitere Artikel zum Thema