Archivierter Artikel vom 18.05.2022, 10:43 Uhr
Idar-Oberstein

Nach langer Corona-Pause: Mineralienwelt startet in der Messe Idar-Oberstein wieder durch

Zwei Jahre ging während der Pandemie gar nichts, am Wochenende plant die „Mineralienwelt“ in der Messe Idar-Oberstein den Neustart. Mehr als 100 Aussteller aus 14 Nationen waren es bei der zehnten und bislang letzten Ausgabe im Mai 2019. Diesmal haben sich rund 60 Aussteller angemeldet, die sich in Halle 1 auf 2.500 Quadratmetern ausbreiten und dort Besucher und Mineralienfreunde empfangen.

Vor zwei Jahren stieß die „Mineralienwelt“ in der Messe Idar-Oberstein auf großes Interesse.  Foto: Manfred Greber
Vor zwei Jahren stieß die „Mineralienwelt“ in der Messe Idar-Oberstein auf großes Interesse.
Foto: Manfred Greber

Das Angebot ist wie immer riesig und kaum überschaubar: Es gibt seltene Mineralien, Edelsteine, Fossilien, versteinertes Holz und natürlich auch Schmuck in vielen Variationen. „Hier ist wirklich für jeden Geschmack und in jeder Preisklasse etwas dabei“, fasste Oberbürgermeister Frank Frühauf vor zwei Jahren das Angebot in einem Satz zusammen. Der OB wird auch in diesem Jahr zusammen mit der Edelsteinkönigin Bettina Reiter am Samstag um 14 Uhr eröffnen. Die Pforten sind aber schon ab 10 Uhr geöffnet. An beiden Tagen ist bis 18 Uhr Messebetrieb.

Nach dem Messerundgang wird der Oberbürgermeister die Sonderschau „Lithoviso – Die Seele der Steine“ eröffnen, die zuvor schon im Deutschen Edelsteinmuseum in Idar zu sehen war. Der Mainzer Fotograf Sebastian Stoll, der in Nahbollenbach aufwuchs und schon im Kindesalter Mineralien sammelte, hat zum Teil aber andere Fotografien und Lithografien mitgebracht, die das Innere, das Seelenleben der Edelsteine offenbaren. Besucher können sich von den bizarren Formen und der wunderbaren Farbenpracht, die in den Steinen verborgen sind, zum Staunen bringen lassen.

Eine Autogrammstunde mit der Edelsteinkönigin am Stand der Messe Idar-Oberstein wird es ebenfalls geben. Sie steht auch für gemeinsame Fotos zur Verfügung. Auch das Industriedenkmal Bengel wird sich bei der „Mineralienwelt 2022“ präsentieren.

Neben dem Angebot der Aussteller aus aller Welt wird auch für Familien und kleine Besucher einiges geboten – an den Ständen des Deutschen Edelsteinmuseums, des Deutschen Mineralienmuseums und der Edelsteinland-Tourist-Information gibt es Kreativangebote, Glücksrad, ein Schätzspiel und eine Verlosung. Vor der Halle wird für Kinder eine Hüpfburg aufgestellt, die kostenlos und ausgiebig genutzt werden kann. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Neben dem reichhaltigen Angebot und vielen besonderen Highlights präsentiert die Mineralienwelt wie gewohnt jede Menge Kompetenz, die keine Fachfragen unbeantwortet lässt. Die Tageskarte kostet 6 Euro (ermäßigt 4,50 Euro), die Zweitageskarte 10 Euro. Die Kassen sind geöffnet, es gibt keinerlei Corona-Auflagen mehr.

  • Wer bereits im Vorfeld Tickets erwerben möchte, kann das unter www.mineralienwelt-mio.de tun und damit Wartezeit an der Kasse vermeiden.