Archivierter Artikel vom 25.02.2021, 18:55 Uhr
Kreis Birkenfeld

Nach „intensiven Gesprächen“: Schulen im Kreis Birkenfeld bleiben auch in der ersten Märzwoche geschlossen

Auch in der ersten März-Woche bleiben die Grund- und Förderschulen im Landkreis Birkenfeld geschlossen. Darauf hat sich Landrat Matthias Schneider mit den Schulleitern, der Schulaufsichtsbehörde ADD und dem Bildungsministerium in nach eigener Aussage „intensiven Gesprächen“ verständigt. Die ursprünglich bis zum heutigen Freitag befristete Schulschließung wird nun um eine Woche verlängert, dauert also bis zum 7. März an.

Schulschließung
Wegen der hohen Corona-Infektionszahlen bleiben die Grund- und Förderschulen im Landkreis Birkenfeld auch nächste Woche noch geschlossen.
Foto: Uli Deck/dpa

Grund sind die nach wie vor hohen Infektionszahlen, auch gerade in den jüngeren Altersgruppen. Am Donnerstag hatte der Kreis Birkenfeld mit 114,9 wieder die höchste Sieben-Tage-Inzidenz in ganz Rheinland-Pfalz. Neben dem Ausbruch in der Kindertagesstätte Sonnenberg-Winnenberg und den vielen von den Amerikanern gemeldeten Fällen gibt es derzeit im Kreis Birkenfeld laut Schneider ein „diffuses Infektionsgeschehen“, das für das Gesundheitsamt nur schwer nachverfolgbar ist.

Der Birkenfelder Landrat hatte am Sonntagnachmittag vor allem auf Druck der Schulleiter die landesweite Entscheidung, wieder Präsenzunterricht in den Grund- und Förderschulen anzubieten, kurzfristig für den Nationalparklandkreis ausgesetzt. Das hatten viele Eltern zwar nachvollziehen können, aber den Zeitpunkt der Entscheidung kritisiert. sc