Birkenfeld

Mini-Windpark im Birkenfelder Stadtwald

In einer Extra-Sitzung ließ sich der Stadtrat vom späteren Betreiber über mögliche Windkraftprojekte im Birkenfelder Stadtwald informieren. Ein Windpark mit zwei oder drei Rotoren soll auf 50 bis 60 Hektar Fläche an der Gemarkungsgrenze zu Ellweiler und Dambach entstehen.

Anzeige

Birkenfeld – In einer Extra-Sitzung ließ sich der Stadtrat vom späteren Betreiber über mögliche Windkraftprojekte im Birkenfelder Stadtwald informieren. Ein Windpark mit zwei oder drei Rotoren soll auf 50 bis 60 Hektar Fläche an der Gemarkungsgrenze zu Ellweiler und Dambach entstehen.

Norbert Wiemann, Chef der Gesellschaft zur Entwicklung und Nutzung regenerativer Energiesysteme (Geres) mit Sitz in Frankfurt am Main, nutzte die Gelegenheit, seine Unternehmensgruppe, zu der mittlerweile 26 Gesellschaften mit einem Stammkapital von 9,1 Millionen Euro und einem Jahresumsatz von 47 Millionen Euro gehören, als Geschäftspartner vorzustellen. Seit 1993 widmet sich die Geres-Group Windkraft, aber auch Biomasse und Sonnenenergie, – und zwar vom Konzept bis zum laufenden Betrieb. Dabei kooperiert sie mit dem Technik-Marktführer Enercon.

Mehr darüber in der Donnerstag-Ausgabe der Nahe-Zeitung