Archivierter Artikel vom 23.06.2022, 14:43 Uhr
Kreis Birkenfeld

Mehrheit spricht sich dafür aus: SPD jetzt mit Doppelspitze im Landkreis Birkenfeld

Zu einem gut besuchten Parteitag begrüßte der SPD-Kreisvorsitzende Stefan Worst die zahlreich erschienen Delegierten.

Große Freude: Stefan Worst (rechts), Kreisvorsitzender der SPD, überreichte Hans Jürgen Noss die Ehrenurkunde.  Foto: SDP-Kreisverband
Große Freude: Stefan Worst (rechts), Kreisvorsitzender der SPD, überreichte Hans Jürgen Noss die Ehrenurkunde.
Foto: SDP-Kreisverband

Im Mittelpunkt der Versammlung stand die Frage, ob der Kreisverband die Einführung einer Doppelspitze ermöglicht. Das heißt: Es gibt zwei gleichberechtigte Vorsitzende statt wie bisher nur einen Vorsitzenden oder eine Vorsitzende. Diese Frage wurde von den Delegierten ausführlich und mit großer Fairness diskutiert, wobei ein wichtiger Aspekt war, dass die Arbeitsbelastung auf zwei Köpfe verteilt werden sollte.

Die Abstimmung ergab schließlich eine Mehrheit für die Einführung der Doppelspitze für den Kreisverband Birkenfeld. Dies bedeutet, dass vor Vorstandswahlen zunächst immer abgestimmt werden muss, ob es nur einen Vorsitzenden oder eine Vorsitzende gibt beziehungsweise zwei gleichberechtigte Vorsitzende gewählt werden sollen.

Dem Landtagsabgeordneten Hans Jürgen Noss, der vor Kurzem vom SPD-Landesvorsitzenden Roger Lewentz für seine 50-jährige Parteimitgliedschaft geehrt wurde, kam anschließend eine besondere Ehrung zuteil. Der Kreisvorsitzende Stefan Worst bedankte sich bei Noss für dessen langjähriges Engagement für die Partei und ernannte diesen unter dem Beifall der anwesenden Delegierten zum Ehrenvorsitzenden des SPD-Kreisverbandes. red