Plus
Birkenfeld

Mehr Platz für Gewerbe und Fotovoltaik: Große Freude im Kreisausschuss über neuen Raumordnungsplan

Von Kurt Knaudt
Photovoltaik-Anlage im alten Tagebau errichtet
Themen Foto: Jan Woitas/dpa
Lesezeit: 2 Minuten

Fast alle jubeln, einer stutzt: Wolfgang Augenstein (LUB) kann die Begeisterung seiner Kollegen im Kreisausschuss über die dritte Fortschreibung des Raumordnungsplans Rheinhessen-Nahe nicht nachvollziehen. Während die Mehrheit sich freut, dass darin der Kreis Birkenfeld mit 186 Hektar Vorranggebieten für Gewerbe und 532 Hektar bei den Vorbehaltsgebieten für Fotovoltaik bedacht wird, kritisiert der LUB-Vertreter den damit einhergehenden Flächenverbrauch.

In der Vergangenheit sei der Kreis Birkenfeld in dieser Hinsicht stets zu kurz gekommen, erläuterte Thomas Roland (SPD) als Mitglied der Regionalvertretung im Kreisausschuss. Er begrüßte, dass sich das jetzt ändere. „Davon werden wir profitieren“, zeigte er sich überzeugt. „Wir haben enormen Nachholbedarf“, betonte auch Armin Korpus (CDU), der ebenfalls ...