Archivierter Artikel vom 13.08.2015, 13:42 Uhr
Plus
Hettenrodt/Idar-Oberstein

Marco Bender würde sofort wieder spenden

Ein Freund war an Leukämie erkrankt. Ihm wollte Marco Bender helfen. „Eigentlich nur ihm“, erinnert sich der 26-Jährige noch genau an den 22. November 2007. Der damals 18-Jährige ging aus diesem Grund zusammen mit seiner Freundin zur Typisierungsaktion der Stefan-Morsch-Stiftung in Hettenrodt. Dem Freund half schließlich ein anderer – doch mit dem Piekser vor acht Jahren konnte der Idar-Obersteiner jetzt einem jungen Menschen in einem anderen Teil der Welt mit seinen Stammzellen das Leben retten – für Marco Bender völlig überraschend, aber umso beglückender. „Das würde ich jederzeit wieder machen. “

Lesezeit: 3 Minuten