Archivierter Artikel vom 21.03.2020, 16:44 Uhr
Plus
Bad Kreuznach/Kreis Birkenfeld

LKA-Beamter sagt vor Gericht aus: Keinen Auftrag erteilt

Ende Dezember 2016 und im Januar hatte der Angeklagte seinen Kontaktmann beim LKA über WhatsApp um Hilfe gebeten. „Ich schwöre, ich habe nichts Verbotenes getan. Können wir miteinander reden?“ Am 9. Februar 2017 trafen sie sich schließlich: Der Mann aus dem Libanon, der seit langer Zeit in Idar-Oberstein wohnt, und der Kripo-Beamte, der ihn als „VP“ führt – als Vertrauensperson, die dem LKA in Staats- und Verfassungschutz-Angelegenheiten hilft, Aufträge annimmt und ausführt.

Karl-Heinz Dahmer Lesezeit: 2 Minuten
+ 15 weitere Artikel zum Thema