Plus
Mackenrodt

Lichterfest in Mackenrodt ist noch ein Geheimtipp – Gut 300 Besucher bei Fackelwanderung

Von Kurt Knaudt
Am späten Nachmittag füllte sich der Festplatz in Mackenrodt langsam. Die Ortsvereine hatten für das mittlerweile 30. Lichterfest zahlreiche Stände und Hütten aufgebaut. Die Betreiber von Geschenkartikeln hatten es allerdings schwer an diesem Tag. Foto:  Manfred Greber
Am späten Nachmittag füllte sich der Festplatz in Mackenrodt langsam. Die Ortsvereine hatten für das mittlerweile 30. Lichterfest zahlreiche Stände und Hütten aufgebaut. Die Betreiber von Geschenkartikeln hatten es allerdings schwer an diesem Tag. Foto: Manfred Greber
Lesezeit: 1 Minute

Den Weihnachtsmarkt in Mackenrodt – besser bekannt als Lichterfest – gibt es schon seit 1990. Nach einer zweijährigen Corona-Zwangspause wurde er nun bereits zum 30. Mal ausgetragen. Dennoch ist er außerhalb des Ortes immer noch eher ein Geheimtipp. Dabei hat er viel zu bieten.

Nachdem der Markt zunächst in der Gartenstraße und dann am Dorfmittelpunkt stattfand, hat er bereits seit etlichen Jahren auf dem Festplatz eine feste Heimat gefunden. Dort sorgen die rundum aufgestellten Holzhäuschen für ein einladendes, anheimelndes Ambiente. Ein Höhepunkt ist stets die Fackelwanderung über den diesmal mit 36 Schwedenfeuern gesäumten Streuobstwiesenlehrpfad. ...