Archivierter Artikel vom 30.07.2018, 14:36 Uhr
Plus
Fischbach

Leichte Entspannung nach dem Hilferuf

Der Hilferuf kam offenbar an. Zumindest hat sich die Lage im Kupferbergwerk ein wenig entspannt. Vor 14 Tagen startete Bergwerksleiter Nico Bollenbach eine Offensive, die dazu führen soll, dass die Flaute nach der Flut im Bergwerk endlich ein Ende hat. Seit Juni blieben die Gäste aus. Ein rund 50-prozentiger Rückgang der Besucherzahlen war zu verzeichnen. Unpassierbare Fußwege, zerstörte Wanderwege, keine Werbung beim Rheinland-Pfalz-Tag, eine dauerhaft geschlossene Gaststätte, die Hitzwelle (wobei es unter Tage mit dauerhaft 11 Grad angenehm kühl ist): Die Ursachen für das Ausbleiben der Gäste sind vielfältig.

Von Vera Müller Lesezeit: 2 Minuten