Idar-Oberstein

Lebenshilfe-Mitarbeiter haben im Bahnhof Angst

Die städtische Kameraüberwachung im Bahnhof? „Ein Tiger ohne Zähne“, sagt Martina Becker, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Obere Nahe. Die Situation mit aggressivem Verhalten, Pöbeleien und Sachbeschädigungen in und vor dem Bahnhof? Für die im vor gut einem Jahr eröffneten Inklusions-Café Ella's arbeitenden Mitarbeiter eine arge Belastung. Insofern stellt Becker klar: Der Vorschlag der SPD-Stadtratsfraktion, die Polizeipräsenz im Bahnhof durch eine Art Außenstelle zu stärken, sei durchaus sinnvoll und begrüßenswert. Der Antrag der Sozialdemokraten ist am Mittwoch, 14. August, 17.30 Uhr, Thema der Stadtratssitzung im Verwaltungsgebäude.

Vera Müller Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net