Archivierter Artikel vom 18.10.2017, 09:37 Uhr
Bad Sobernheim

Kühe laufen im Nebel auf B 41 herum: Unfall endet glimpflich

Eine entlaufene Kuhherde hat die Polizei Kirn am Dienstagmorgen in Atem gehalten. Gegen 4.13 Uhr gingen mehrere Notrufe ein, wonach eine Kuhherde auf der Bundesstraße 41 bei der Abfahrt Steinhardt gemeldet wurde sowie der Zusammenstoß eines Tieres mit einem Pkw.

Das beteiligte Auto wurde total zerstört. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt.​ Foto: Polizei<br>
Das beteiligte Auto wurde total zerstört. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt.​
Foto: Polizei

Zu diesem Zeitpunkt lag die Sichtweite wegen Nebels unter 50 Metern. Ein 46-jähriger Fahrer eines Mazda erfasste ein Tier. Dabei wurde sein Auto total zerstört. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Kuh wurde vor Ort tierärztlich versorgt.

Polizei, Feuerwehr und Straßenmeisterei sicherten die B 41 ab, so dass es zu keinen weiteren Unfällen kam. Die Straße musste für 2,5 Stunden voll gesperrt werden, bis die Kühe eingefangen werden. Die Polizei prüft nun ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen den Tierhalter.