Plus
Idar-Oberstein

Kripo Idar-Oberstein: Im Jahr 2021 gab es 150 Straftaten gegen sexuelle Selbstbestimmung

Von Vera Müller
Eine Kriminaloberkommissarin fahndet im Internet nach den Verantwortlichen für kinderpornografisches Material. Die erweiterten Ermittlungsmethoden führen verstärkt zu Erfolgen. Dadurch steigen die Fallzahlen in der Jahresstatistik deutlich an: so auch im Dienstbereich der Kripo Idar-Oberstrein.  Foto: dpa
i
Eine Kriminaloberkommissarin fahndet im Internet nach den Verantwortlichen für kinderpornografisches Material. Die erweiterten Ermittlungsmethoden führen verstärkt zu Erfolgen. Dadurch steigen die Fallzahlen in der Jahresstatistik deutlich an: so auch im Dienstbereich der Kripo Idar-Oberstrein. Foto: dpa
Lesezeit: 3 Minuten

Zahlen, die aufhorchen lassen und hinter denen Geschichten und Schicksale stehen: Im Jahr 2021 wurden seitens der Kriminalinspektion Idar-Oberstein 150 Straftaten (Vorjahr 148 Straftaten) gegen die sexuelle Selbstbestimmung bearbeitet. Die Aufklärungsquote lag 2021 bei 98,7 Prozent.

 Die Gesamtzahl dieser Delikte untergliedert sich in folgende Hauptfallgruppen: Vergewaltigung, sexuelle Nötigung, sexueller Übergriff (15 Fälle, im Vorjahr 18 Fälle), sexuelle Belästigung (11 Fälle, Vorjahr 13 Fälle), exhibitionistische Handlungen (5 Fälle, Vorjahr 12 Fälle), sexueller Missbrauch von Kindern: (25 Fälle, Vorjahr 31 Fälle) und Erwerb beziehungsweise Besitz oder Verbreiten kinderpornografischer ...