Archivierter Artikel vom 14.05.2021, 12:45 Uhr
Bad Kreuznach

Kirner steht vor Gericht: Inhaber eines Barber-Shops mit dem Messer bedroht

Ein Kirner, der den Inhaber eines Barber-Shops in Idar-Oberstein mit einem Messer bedroht haben soll, muss sich ab 20. Mai vor dem Landgericht Bad Kreuznach verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 28-jährigen, einschlägig vorbestraften und derzeit in der JVA Rohrbach inhaftierten Angeklagten versuchte schwere räuberische Erpressung in Tateinheit mit einer versuchten gefährlichen Körperverletzung und einer tätlichen Beleidigung vor.

Unabhängigkeit der Justiz – Justitia
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.
Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Archivbild

Der Angeklagte soll im Dezember 2020 den Barber-Shop seines Bekannten aufgesucht und Geld gefordert haben, auf das er keinen Anspruch hatte. Zur Durchsetzung der Forderung soll er gedroht haben, Leute vorbeizuschicken, die den Laden komplett kleinschlagen würden. Zudem habe er den Shop-Inhaber ins Gesicht gespuckt. Als der Inhaber den Kirner aus dem Laden drängen wollte, soll dieser ein Messer aus der Hosentasche gezogen und eine Schlagbewegung in Richtung des Besitzers ausgeführt haben, um diesen zu verletzen, so die Staatsanwaltschaft. Durch das Eingreifen einer weiteren Person habe der Schlag nicht getroffen. Der Angeklagte bestreitet die Tat.