Herrstein

Kinder unter Verdacht – Geld für Flutopfer gesammelt

Von einer angeblichen Spendenaktion in Herrstein, die sich nach Auskunft der Ermittler als „Unfug“ herausgestellt hat, berichtet die Idar-Obersteiner Polizei in einer aktuellen Pressemitteilung vom Dienstag.

Der Vorfall selbst liegt aber bereits zwei Wochen zurück. Demnach hatten in den Abendstunden des 31. August Kinder in Herrstein an mehreren Häusern im Niederhosenbacher Weg und in der Dietersbachstraße geklingelt. Sie gaben dabei an, im Rahmen eines Schulprojekts Spenden für die Flutopfer zu sammeln. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei erlangten die Kinder dadurch einen Geldbetrag im niedrigen zweistelligen Euro-Bereich. „Hinweise zu Tatverdächtigen konnten bereits erlangt werden“, informieren die Beamten. Die Idar-Obersteiner Polizei sucht nun nach weiteren Personen, die möglicherweise ebenfalls von der angeblichen Spendenaktion betroffen sind und denen dadurch ein Schaden entstanden ist. Sie können sich unter Tel. 06781/5610 melden.