Archivierter Artikel vom 06.08.2015, 11:46 Uhr
Plus
Niederhambach

Kinder finden Flakpatronen im Hambach: Experte beseitigt scharfe Munition

Geistesgegenwärtig reagiert haben spielende Kinder, die am Mittwoch gegen 17 Uhr im fast ausgetrockneten Bett des Hambachs großkalibrige verrostete Patronen fanden, die schließlich durch den Kampfmittelräumdienst beseitigt wurden. Die Kinder benachrichtigen einen Anwohner, der von seinem Wohnhauses am Sportplatz nahe des Bachlaufs aus die Polizei verständigte.

Foto: Reiner Drumm

Beamten der PI Birkenfeld sperrten das Gelände ab, um eine Gefahr für Unbeteiligte auszuschließen und schickten Fotos der Munition an den Kampfmittelräumdienst. Der Beseitigungsexperte traf gegen 19.30 Uhr ein, und barg insgesamt 21 Flakpatronen vom Kaliber 50, die seiner Kenntnis nach aus amerikanischen Beständen stammen dürften.

Nach Einschätzung des Fachmannes handelte es sich bei den Fundstücken um scharfe Munition, die also höchstwahrscheinlich noch funktionsfähig gewesen wäre. Daher wird geraten, dass Bürger bei ähnlichen Funden umgehend die nächste Polizeidienststelle informieren, die dann die Experten mit Entschärfung und Entsorgung beauftragt. Auf keinen Fall sollten solch gefährliche Fundstücke angefasst, mitgenommen oder auf irgendeinem Weg zur Detonation gebracht werden.