Kempfeld

Kempfeld: Spezialeinsatzkommando überwältigt 47-Jährigen

Polizei-Westen
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv

Weil er Rettungskräfte attackierte und eine Gefahr für sich und seine Familie darstellte, hat ein Spezialeinsatzkommando der Polizei in der Nacht zum Donnerstag in Kempfeld einen 47 Jahre alten Mann festgenommen. Die Sanitäter waren zuvor gerufen worden, da sich der Mann offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befunden hatte.

Nachdem er die Helfer draußen vor seinem Wohnhaus angegriffen hatte, flüchtete er in seine Wohnung. Dort hielten sich neben dem Mann auch seine Familie, darunter zwei Kinder, auf. Aufgrund weiterer Ermittlungen befürchtete die gegen 23.45 Uhr alarmierte Polizei, dass der Mann sich oder andere gefährden könnte, zumal er Schusswaffen besitzt. Daraufhin kamen Spezialkräfte zum Einsatz, die den 47-Jährigen letztlich kurz nach 2 Uhr überwältigen konnten. Bei dem Einsatz wurde der Mann leicht verletzt und in eine Klinik gebracht.