Archivierter Artikel vom 29.12.2017, 14:53 Uhr
Mörschied

Karl-May-Festspiele mit Rekordbesuch

Einen neuen Rekord vermeldet die Freilichtbühne Mörschied mit 11.523 Besuchern. Mit dem Stück „Im Tal des Todes“ mobilisieren die Karl-May-Festspiele exakt 400 Gäste mehr als in der bislang erfolgreichsten Saison 2014.

Als sich „Winnetou“ Eric Nisius verletzt, springt sein Vorgänger Arnd Limpinsel ein. Zum Ehrenhäuptling ernennen die Wildwest-Enthusiasten Landrat Dr. Matthias Schneider. Indem er Betonhäuschen vermittelt und einen Teil der Finanzierung aus Spendenmitteln der Kreissparkasse sichert, hilft er dem Verein: Der sonst notwendige Neubau des Mehrzweckgebäudes hätte die Möglichkeiten der Freilichtbühne überfordert. Foto: Hosser