Archivierter Artikel vom 30.08.2012, 19:23 Uhr
Berschweiler

Kälber aus brennender Scheune gerettet

Drei Verletzte forderte ein Scheunenbrand, der sich am Donnerstagnachmittag in Berschweiler bei Baumholder (Kreis Birkenfeld) ereignete.

Die Feuerwehr – Dein Freund und Helfer.
Die Feuerwehr – Dein Freund und Helfer.
Foto: Reiner Drumm

Autofahrer meldeten der Polizei Baumholder um 16.43 Uhr, dass am Ortsausgang in Richtung Mettweiler eine Stallung in Flammen steht. Nach Polizeiangaben waren durch Funkenflug bei Schweißarbeiten Gase einer Jauchegrube entzündet worden.

Der Mann, der mit den Arbeiten beschäftigt war, wurde mit Verbrennungen und einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebraucht – wie auch zwei leicht verletzte Feuerwehrleute. Da sich das Feuer relativ langsam ausbreitete, konnten die im Stall befindlichen Kälber ins Freie gebracht werden.

Schwierig gestaltete sich laut VG-Wehrleiter Armin Schneider die Bergung der Heuballen im Obergeschoss. THW und eine Baufirma samt Bagger wurden um Hilfe gebeten. Die Feuerwehr plante zudem für die Nacht eine Brandwache. Insgesamt waren gut 140 Feuerwehrleute, Sanitäter und Polizeibeamte im Einsatz.             Andreas Nitsch

Weitere Bilder auf www.
nahe-zeitung.de/regionales