Archivierter Artikel vom 22.11.2018, 16:24 Uhr
Plus
Kreis Birkenfeld

Jugendhilfe ist das größte Sorgenkind

Die Eckdaten für den Kreishaushalt 2019 stehen, die Zahlen sind einmal mehr sehr niederschmetternd. Im Etatentwurf, der dem Kreisausschuss (KA) in dessen jüngster Sitzung in erster Lesung vorgestellt wurde, wird im nächsten Jahr mit einem Gesamtdefizit in Höhe von rund 8,7 Millionen Euro gerechnet. Das ist ein um 557.000 Euro schlechteres Ergebnis als im Haushaltsplan 2018. Kleiner Trost: „Die Erfahrung zeigt, dass die tatsächlichen Jahresabschlüsse in der Regel günstiger ausfallen als die Planansätze“, sagte Landrat Matthias Schneider (CDU). Das heißt: Er setzt darauf, dass das reale Minus, das 2019 erwirtschaftet wird, unter dem veranschlagten 8,7-Millionen-Euro-Minus liegen wird.

Von Axel Munsteiner Lesezeit: 3 Minuten