Archivierter Artikel vom 23.11.2020, 10:08 Uhr
Plus
Koblenz/Idar-Oberstein

IS-Rückkehrerin verweist auf eigene mangelnde Reife: Ich war erst 23

Die erste mutmaßliche IS-Rückkehrerin aus Rheinland-Pfalz hat vor dem Oberlandesgericht Koblenz bestritten, ihren Sohn im Sinne der IS-Ideologie erzogen zu haben. Der Staatsschutzsenat ließ am zweiten Verhandlungstag Fotos des Jungen als Baby und Kleinkind mit einem Spielzeuggewehr an die Wand projizieren. „Alle Kinder haben da irgendwo mit Spielzeugwaffen gespielt“, sagte die dreifache Mutter, die vor ihrem Anschluss an den IS in Idar-Oberstein lebte, mit Blick auf ihr früheres Leben in Syrien.

Lesezeit: 2 Minuten