Archivierter Artikel vom 30.04.2020, 12:07 Uhr
Plus
Hellertshausen

In Sommerstadt soll Zwergenvolk gelebt haben: Fundamentrest antiker Bauten noch vorhanden

In seinem 1958 erschienenen Hunsrückbuch „Zwischen den Wäldern – Geschichte des Amtes Kempfeld und seiner Gemeinden“ hat der Rektor August Keller die alte Schulchronik von Hellertshausen am Idarwald zitiert, in der von Siedlungsresten sowie Keramik-, Gold- und Eisenfunden in der Flur „Bastert“ die Rede ist. „Der bekannte Heimatforscher Back“, so schreibt Keller, „hat den Fund ausdrücklich als römisch bezeichnet. Leider wurde die Fundstelle bisher noch nicht von Archäologen untersucht, obschon noch Fundamentreste von Bauten vorhanden sind.“

Von Uwe Anhäuser Lesezeit: 3 Minuten