Archivierter Artikel vom 18.09.2013, 12:20 Uhr
Plus
Kreis Birkenfeld

In Pflegezonen wird Nutzholz geschlagen

Die Frage der Brennholzversorgung der Anrainergemeinden stand bei den Überlegungen zur Einrichtung eines Nationalparks im Hochwald von Anfang an im Fokus. Kritiker hatten größte Bedenken, für Selbstwerber werde das Holz künftig knapp – zumindest aber immens viel teurer. Die Brennholzfrage spielt mittlerweile in den Diskussionen um pro und contra keine Rolle mehr, für die betroffenen Ortsgemeinden wurden maßgeschneiderte Lösungen gebündelt, „die alle zufriedenstellen“, wie der Verantwortliche bei Landesforsten, Claus-Andreas Lessander, gegenüber der Nahe-Zeitung unterstreicht. Im Kreis Birkenfeld wurden sogar eigentlich noch geplante Nationalpark-Foren zu diesem Thema gestrichen, weil die Ortsbürgermeister Zufriedenheit signalisiert haben.

Lesezeit: 3 Minuten