Archivierter Artikel vom 02.02.2020, 15:14 Uhr
Bad Kreuznach/Kreis Birkenfeld

In ihrer Not zahlten Flüchtlinge Schmiergeld: Hat ein Afa-Dolmetscher in großem Maße betrogen?

Sie warteten als Flüchtlinge in einem für sie völlig fremden Land über Monate auf ihre Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). In dieser Situation muss ihnen der Angeklagte, der sich im Berufungsverfahren vor dem Landgericht Bad Kreuznach wegen Betrug verantworten muss, wie ein Heilsbringer erschienen sein. In der Hoffnung, dass er ihnen einen schnelleren Termin beim BAMF in Trier verschaffen könne, bezahlten sie ihn – wohl wissend, dass es sich dabei um Schmiergeld handele, wie die drei am dritten Prozesstag als Zeugen vernommenen Syrer auf Nachfrage von Richter Carsten Poetsch, Staatsanwalt Claudius Persdorf und Verteidiger Damian Hötger zugaben.

Kurt Knaudt Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net