Archivierter Artikel vom 17.07.2014, 16:52 Uhr
Plus
Idar-Oberstein

In die Tiefe gestürzt: Tote an Felsenkirche ist noch nicht identifiziert

Nach dem Fund einer Leiche am Samstag an der Felsenkirche hat die Polizei bisher die Identität der Toten nicht klären können. Am Donnerstagnachmittag ging die Kripo an die Öffentlichkeit.

Die Unbekannte war von der Burg Bosselstein oberhalb der Kirche aus rund 100 Meter in die Tiefe gestürzt, so die Polizei. Bei der Obduktion wurde keine Hinweise auf eine Straftat gefunden.

Bisher konnte die Frau nicht identifiziert werden. Sie soll zwischen 65 und 75 Jahren alt gewesen sein, 81 Kilo schwer und etwa 1,56 bis 1,60 Meter groß. Ihre rechte Brust war nach Krebserkrankung operativ entfernt worden. Bekleidet war die Frau mit einer hellblauen Bluse, einem dunkelblauen Blazer (Größe 46), einem prothetischen Büstenhalter, einer grauen Leinenhose (Größe 46 K), und weißen Halbschuhen (Größe 6,5).

Ihr braun gefärbtes, lockiges Haar war kurz geschnitten. Am Blazer trug sie eine Modeschmuckbrosche: ein schwarz-silbernes, mit diamantfarbenen Steinen besetztes Bärchen. Unter anderem hatte die Unbekannte fünf gleiche Schlüssel für ein Sicherheitsschloss dabei.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 06782/10720 entgegen.