Archivierter Artikel vom 21.03.2016, 10:08 Uhr
Plus

Immer noch viel zu viel Klein-Klein

Mit Argusaugen blicken die Akteure aus der Nationalpark-Region in diesen Tagen nach Mainz. Denn bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen geht es auch um die weitere Entwicklung des Schutzgebietes – und damit auch des Nationalpark-Landkreises. Am liebsten wäre (fast) allen, wenn Ulrike Höfken als Fürsprecherin des Parks Umweltministerin bliebe. Nach dem Rückzug von Eveline Lemke sind die Chancen dafür gestiegen. Sollte es zu einer Ampel-Regierung mit SPD und FDP kommen, würden die Grünen wohl für Umwelt zuständig bleiben.

Lesezeit: 1 Minuten
+ 9 weitere Artikel zum Thema